Testen gegen Corona

Tests zum Nachweis von Coronavirus-Infektionen sind ein Baustein zur Eindämmung der Pandemie.

Wenn Symptome auftreten, sollte immer getestet werden. Dies gilt auch für leichte Erkältungssymptome wie Schnupfen oder Halsschmerzen.

Um eine Infektion mit dem Corona-Virus so früh wie möglich zu erkennen, ist ein PCR-Test unverzichtbar. Diese Untersuchung kann beispielsweise der Haus- oder Kinderarzt vornehmen. Ihr Arzt kann Sie auch an ein Abstrichzentrum überweisen.

Bitte melden Sie sich bei Symptomen telefonisch immer vorab bei Ihrem Arzt an.

Die Testverordnung ermöglicht außerdem Personen ohne Symptome eine Untersuchung auf das Coronavirus mittels Antigen-Schnelltest. Dieser Test kann bei hoher Viruslast eine Infektion in kurzer Zeit nachweisen. Die Aussagekraft der Antigen-Schnelltests ist jedoch begrenzt, da sich nur bei Vorliegen einer großen Menge an Erregern die Infektion nachweisen lässt.

Ein positives Schnelltest-Ergebnis muss immer mit einer PCR-Untersuchung im Labor bestätigt werden. Ein negatives Testergebnis schließt eine Infektion nicht aus, deswegen müssen alle geltenden Regeln (Maske, Abstand, Kontaktbegrenzung, Hygiene, Lüften usw.) trotzdem weiter eingehalten werden.

Hinweise für Apotheken

Die PDF-Vorlage dient den Apotheken zur wöchentlichen Erfassung der von ihnen durchgeführten SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltests. Diese soll bei der Online-Eingabe für das ZEPOCTS-Projekt, das die professionell genutzten Antigen-Schnelltests in MV auswertet, unterstützen. Der Online-Zugang wird voraussichtlich ab der 13. KW freigeschaltet. Informationen zum genauen Termin erfolgen hier.