Milde Grippesaison ist beendet

17.04.2020  | LAGuS  | LAGuS

Die Influenza-Saison 2019/20 ist beendet. Für die Woche bis zum Ostersonntag wurden dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) lediglich noch 13 Influenza-Infektionen gemeldet. In der Woche zuvor waren es 49 Fälle.

Im Zeitraum von der 40. Kalenderwoche (KW) 2019 bis zur 15. KW 2020 wurden dem LAGuS insgesamt 3.654 laborbestätigte Influenza-Fälle gemeldet. Das sind deutlich weniger Fälle als in den Jahren zuvor (Saison 2018/19: 6.751 Fälle, Saison 2017/18: 13.083 Fälle). Mit 542 gemeldeten Erkrankungen wurde in der 10. KW 2020 der Höhepunkt einer relativ kurzen Influenzawelle erreicht, die in der 4. KW 2020 begonnen hatte und bereits seit Mitte März abebbt.

Erkrankt waren hauptsächlich ungeimpfte Personen bzw. Personen mit unklarem Impfstatus (93 % aller gemeldeten Fälle). Frauen (49 % der Fälle) waren in etwa genauso oft betroffen wie Männer (51 %). Es gab drei Todesfälle im Zusammenhang mit einer Influenza, wobei die betroffenen Personen mindestens einer Risikogruppe (höheres Alter, chronische Vorerkrankungen) angehörten.

Entsprechend dem bundesweiten Trend, waren auch in Mecklenburg-Vorpommern Influenza-A-Viren in 2.973 Fällen (88 %) die am häufigsten identifizierten Influenzaviren der Saison.

Seit Anfang Oktober hat das LAGuS die Situation mit Blick auf Erkältungskrankheiten und Grippe-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern überwacht. Zu Beginn beteiligten sich mehr als 100 Kindertagesstätten und rund 20 Arztpraxen aus allen Landkreisen und kreisfreien Städten in MV an der Datenübermittlung und ermöglichten so ein zeitnahes repräsentatives Bild der Grippe-Situation in unserem Bundesland. Mit der Schließung der Kindertagesstätten aufgrund der Corona-Pandemie konnte dieser Aspekt nicht mehr in gleicher Weise berücksichtigt werden.

„Wir hoffen, dass uns die Kitas treu bleiben und im nächsten Jahr wieder dabei sind, wenn es darum geht, sich einen Überblick zum Thema Erkältungskrankheiten zu schaffen“, sagt Dr. Heiko Will, Erster Direktor des LAGuS. „Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben: Kitas, Arztpraxen, Gesundheitsämter“, so Dr. Will.