Verlängerung der Ausnahmen zur Arbeit an Sonn- und Feiertagen

27.05.2021  | LAGuS  | LAGuS

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern hat zur Bewältigung der Folgen der Coronavirus-Pandemie die Vierte Allgemeinverfügung gemäß § 15 Absatz 2 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) für Mecklenburg-Vorpommern bis zum 31.08.2021 verlängert. Inhaltlich hat es keine Änderungen zur Vierten Allgemeinverfügung gegeben.

Eine Verlängerung war notwendig, da die Vierte Allgemeinverfügung bis zum 31.05.2021 befristet ist, die Coronavirus-Pandemie jedoch weiter andauert. Durch weiterhin bestehende Einschränkungen bleiben die Kundennachfragen im Lebensmittel-Einzelhandel weiter auf einem hohen Niveau. In den von der Vierten Allgemeinverfügung betroffenen Bereichen sind außerdem viele Beschäftigte noch nicht geimpft, sodass eine Entzerrung der Präsenzarbeitszeiten zur Vermeidung von Infektionen weiterhin notwendig ist. Um die Versorgung der Bevölkerung im Lebensmittel-Einzelhandel und in Apotheken auch weiterhin sicherzustellen, ist es erforderlich, die Vierte Allgemeinverfügung zu verlängern.