Förderungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Fördermittel Details anzeigen
Fördermittel

Im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung werden im LAGuS Anträge auf Zuwendungen bearbeitet. Einen Schwerpunkt bildet die Förderung von Familienzentren, von integrativen Familienberatungsstellen und Schwangerschaftsberatungsstellen.
Zu den Aufgaben gehören auch die Förderung von kommunalen Trägern zur Suchtprävention und Bekämpfung von Suchtmittelmissbrauch sowie zur Bekämpfung von Aids und die Förderung der Beratung von Migrantinnen und Migranten.
Hinzu kommen u. a. die Förderungen im Rahmen des Landesprogramms „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ (Seniorenförderung) und der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Beiträge, durch die Eltern für die Förderung ihrer Kinder in einer Kindertageseinrichtung oder Tagespflegestelle im letzten Jahr vor deren voraussichtlichem Eintritt in die Schule nach § 21 Abs. 1 des Kindertagesförderungsgesetzes belastet sind (Richtlinie Elternentlastung).

Projektförderungen im Bereich Frauen und Gleichstellung

Förderung von Einrichtungen des Beratungs- und Hilfenetzes für Betroffene von häuslicher und sexueller Gewalt sowie für Betroffene von Menschenhandel und Zwangsverheiratung

Gegenstand der Landesförderung ist ein flächendeckendes Hilfe- und Interventionsnetz mit spezialisierten Einrichtungen für die Versorgung von Betroffenen häuslicher und sexualisierter Gewalt sowie für Betroffene von Menschenhandel und Zwangsverheiratung.
Dazu gehört auch die Täterberatung als besondere Form des Opferschutzes.

Gefördert werden:

  • Frauenhäuser;
  • Beratungsstellen für Betroffene häuslicher und sexualisierter Gewalt;
  • Beratungsstellen für die Betroffenen von Menschenhandel und Zwangsverheiratung;
  • Interventionsstellen mit angegliederter Kinder- und Jugendberatung in Fällen häuslicher Gewalt und Stalking;
  • Täterberatungsstellen;
  • eine Koordinierungsstelle, die für die landesweite Koordination der Maßnahmen zur Umsetzung des Landesaktionsplanes zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder verantwortlich ist.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Beratungs- und Hilfenetz 2017.zip ZIP 0.11 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Julia Jonas
Telefon: 0381 331-59099
Telefax: 0381 33159047
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung von Opferhilfe-Beratung

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Opferhilfeberatung2016.zip ZIP 0.09 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Julia Jonas
Telefon: 0381 331-59099
Telefax: 0381 33159047
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Projektförderungen im Bereich Familie

Frühe Hilfen

Frühe Hilfen bilden lokale und regionale Unterstützungssysteme mit koordinierten Hilfsangeboten für Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren mit einem Schwerpunkt auf der Altersgruppe der 0- bis 3-Jährigen. Sie zielen darauf ab, Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern. Neben alltagspraktischer Unterstützung wollen Frühe Hilfen insbesondere einen Beitrag zur Förderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von (werdenden) Müttern und Vätern leisten. Damit tragen sie maßgeblich zum gesunden Aufwachsen von Kindern bei und sichern deren Rechte auf Schutz, Förderung und Teilhabe.

Quelle: Nationales Zentrum Frühe Hilfen

Förderung im Rahmen der Bundesinitiative Netzwerke frühe Hilfe (NetzwerkkordinatorInnen Landkreise und kreisfreie Städte)

Die Bundesinitiative Frühe Hilfen basiert auf §3 Absatz 4 des Gesetzes zur Kooperation und Information im Kinderschutz. Gegenstand der Förderung ist der Aus- und  Aufbau sowie die Weiterentwicklung und Koordination eines flächendeckenden und multiprofessionellen Netzwerkes Frühe Hilfen in den Landkreisen und kreisfreien Städten.
Zuwendungsempfänger sind die Landkreise und kreisfreien Städte. 

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
1. Entwurf Richtlinie FH (Stand_ 18_07_2016).pdf PDF 0.27 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsunterlagen NK 2017.zip ZIP 0.06 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Kathleen Dittmar
Telefon: 0395 380-59637
Telefax: 0395 3805979637
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung im Rahmen der Bundesinitiative Netzwerke frühe Hilfe (Projekte)

Die Bundesinitiative Frühe Hilfen basiert auf §3 Absatz 4 des Gesetzes zur Kooperation und Information im Kinderschutz und dient der Umsetzung eines flächendeckenden  Aus- und Aufbaus sowie der Weiterentwicklung der Frühen Hilfen in den Landkreisen und kreisfreien Städten. Ziel ist es, vor allem werdende Eltern sowie Eltern mit Kleinkindern (0- bis 3-Jährige) durch frühzeitige Information, Beratung und Hilfe bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsverantwortung zu unterstützen und Risiken für eine gesunde Entwicklung von Kindern rechtzeitig zu erkennen.
Zuwendungsempfänger sind die Landkreise und kreisfreien Städte. Diese leiten an die Letztempfänger, die im Bereich der Frühen Hilfen tätig sind, weiter. Diese können insbesondere Träger von Einrichtungen und Diensten der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, Einrichtungen und Dienste des Gesundheitsbereiches nach dem Gesetz über den Öffentlichen Gesundheitsdienst - ÖGDG M-V, Schwangerschaftsberatungsstellen nach §§ 3 und 8 des Schwangerschaftskonfliktgesetzes (SchKG) und Frühförderstellen sein. 

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
1. Entwurf Richtlinie FH (Stand_ 18_07_2016).pdf PDF 0.27 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antrag Erstempfänger2017.xlsx XLSX 0.04 MB
Antragsunterlagen Letztempfänger2017.zip ZIP 0.09 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Kathleen Dittmar
Telefon: 0395 380-59637
Telefax: 0395 3805979637
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung des Einsatzes von Familienhebammen

Durch das Landesprogramm gefördert wird der Einsatz von ausgebildeten Familienhebammen (FHB) sowie Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen (FGKiKP) nach den Grundsätzen des Landesprogrammes. Es sollen Familien, die in verschiedener Weise stark belastet sind, nach Ablauf der 8. Woche nach der Geburt bis max. zum Ende des 1. Lebensjahres ihres Kindes kostenlos begleitet und beraten werden. Zuwendungsempfänger sind die Gesundheitsämter der Kreise und kreisfreien Städte des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Gesundheitsämter koordinieren den Einsatz der FHB sowie FGKiKP. Die FHB bzw. FGKiKP arbeiten auf Grundlage einer Honorar- bzw. Leistungsvereinbarung. Darüber hinaus wird die Landesfachstelle Familienhebammen gefördert sowie die Durchführung von Supervision, Fortbildung und Fachtagen für die FHB und FGKiKP.

 

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
Grundsätze FamH und FGKIKP in MV 2014.pdf PDF 3.52 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsunterlagen Einsatz Familienhebammen_2017.zip ZIP 0.06 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Simone Fenske
Telefon: 0395 380-59634
Telefax: 0395 3805979634
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Aufbaumodule und Supervision für tätige Familienhebammen sowie Koordinierung der Familienhebammenarbeit in M-V

Gefördert wird die Landesfachstelle Familienhebammen sowie die Durchführung von Supervision, Fortbildung und Fachtagen für die ausgebildeten Familienhebammen (FHB) und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen (FGKiKP). 

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
Grundsätze FamH und FGKIKP in MV 2014.pdf PDF 3.52 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Simone Fenske
Telefon: 0395 380-59634
Telefax: 0395 3805979634
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von Schwangerschaftsberatungsstellen

Gegenstand der Förderung ist gemäß § 4 Abs. 1 und 2 Schwangerschaftskonfliktgesetz (SchKG) die Sicherstellung eines ausreichenden Angebotes von Schwangerschaftsberatungsstellen im Sinne der §§ 2, 3 sowie 5 bis 8 SchKG.
Gefördert werden können Träger von Schwangerschaftsberatungsstellen, die im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens ausgewählt sind.

Gesetze, Verordnungen und Veröffentlichungen

Bezeichnung Format Größe
SchKGAG M-V.pdf PDF 0.04 MB
SchKG FörderVO.pdf PDF 0.04 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Anke Arndt
Telefon: 0395 380-59630
Telefax: 0395 3805979630
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen

Die Förderung dient dem Aufbau und der Unterstützung eines flächendeckenden Netzes von integrativen Familienberatungsstellen. In diesen Beratungsstellen werden Information, psychosoziale Beratung, Prophylaxe, Aktivierung von Selbsthilfe und zielgerichtete Vermittlung weiterer Hilfen angeboten.
Zuwendungsempfänger sind gemeinnützige rechtsfähige Vereine oder Verbände des privaten Rechts bzw. Körperschaften des öffentlichen Rechts, die Träger von Familienberatungsstellen sind.

Richtlinien

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Kathleen Dittmar
Telefon: 0395 380-59637
Telefax: 0395 3805979637
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Erziehung in der Familie

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt  Zuwendungen für Leistungen zur allgemeinen Förderung der Erziehung in der Familie, insbesondere Angebote und Maßnahmen der Familienbildung mit dem Ziel, auf die Bedürfnisse und Interessen sowie auf Erfahrungen von Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und Erziehungssituationen einzugehen, frühzeitig und lebensbegleitend Wissen über familiale Belange zu vermitteln, die Entwicklung bzw. den Aufbau von familienbezogenen Fähigkeiten zu unterstützen, zur Reflexion und Orientierung anzuregen sowie familiale Handlungsspielräume zu erweitern.  

Förderung von Projekten und bedarfsorientierten Strukturen durch Landkreise und kreisfreie Städte

Gefördert werden Projekte und insbesondere Angebote und Maßnahmen zur Stärkung der Erziehungs-, Beziehungs-, Alltags-, Mitgestaltungs-, Medien- und Gesundheitskompetenz, sowie die Förderung von bedarfsorientierten Strukturen gemäß § 16 SGB VIII durch die örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe.

Zuwendungsempfänger sind die Landkreise und kreisfreien Städte als örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern. Sie leiten die Zuwendungen an juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts als Letztempfänger weiter, soweit sie nicht selbst Projektträger sind.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
Richtlinie Amtsblatt.pdf PDF 1.97 MB

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Simone Fenske
Telefon: 0395 380-59634
Telefax: 0395 3805979634
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung überregionaler Projekte

Gefördert werden insbesondere überregionale (über Kreis- oder Ländergrenzen hinausgehende) Projekte, die von erheblichem Landesinteresse sind sowie innovativ und nachhaltig zur Qualitätssicherung und -entwicklung der Förderung der Erziehung in der Familie beitragen. Zuwendungsempfänger  sind juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
Richtlinie Amtsblatt.pdf PDF 1.97 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsunterlagen_Familienarbeit_07.02.2017.zip ZIP 0.1 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Simone Fenske
Telefon: 0395 380-59634
Telefax: 0395 3805979634
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von Familienerholung

Gefördert werden Projekte und Angebote der Familienerholung. Das gemeinsame Erleben von Familienurlaub und Familienfreizeiten dient der Gesundheit und der Erholung von Eltern und Kindern und fördert zugleich durch gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen die Familiengemeinschaft. Das Land fördert diese Maßnahmen der Familienerholung bei Trägern der freien Jugendhilfe, wenn diese den gemeinsamen Bedürfnissen nach Erholung, Unternehmungen und Bildung Rechnung tragen.

Richtlinien

Bezeichnung Format Größe
Richtlinie Familienerholung.pdf PDF 0.94 MB

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Susanne Witt
Telefon: 0395 380-59622
Telefax: 0395 3805979622
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von gleichgeschlechtlichen Lebensweisen

Gegenstand der Förderung sind Projekte,

  • die Ratsuchenden ermöglichen, deren Selbsthilfekräfte zur Überwindung schwieriger Lebenslagen zu aktivieren und zu stärken,
  • die geeignet sind, der Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Transsexuellen und Transgendern entgegen zu wirken bzw. diese zu verhindern,
  • die zur Vernetzung von Akteuren und zur Koordination von Projekten in diesem Sinne beitragen.

Zuwendungsempfänger sind rechtsfähige Vereine und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern.

Richtlinien

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antrag gleichgeschlechtliche Lebensweisen 2017.zip ZIP 0.1 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Simone Fenske
Telefon: 0395 380-59634
Telefax: 0395 3805979634
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von Elternbeiträgen (Elternentlastung)

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt Zuwendungen zur Entlastung von den Beiträgen, welche die Eltern für die Förderung ihrer Kinder in einer Kindertageseinrichtung oder Tagespflegestelle
a) im letzten Jahr vor deren voraussichtlichem Eintritt in die Schule und
b) im Alter bis zur Vollendung des dritten Lebensjahrs
zu leisten verpflichtet sind, soweit die Beiträge nicht vom örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe übernommen werden.
Die Zuständigkeit für diese Zuwendungen liegt seit September 2012 bei den Landkreisen bzw. kreisfreien Städten, d.h. die jeweiligen Jugendämter sind für alle Fragen zur Elternentlastung zuständig.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Bedarfsanmeldung_U3.docx DOCX 0.02 MB
Bedarfsanmeldung_U7.docx DOCX 0.02 MB

Verwendungsnachweise

Kontakt

Elke Weiß
Telefon: 0385 3991-510
Telefax: 0385 3991540
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Friedrich-Engels-Str. 47
19061 Schwerin
Telefon: 0385 39910
Telefax: 0385 3991540

Förderung von Kinderwunschbehandlungen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt gemeinsam mit dem Bund Zuwendungen zur finanziellen Unterstützung von Ehepaaren mit unerfülltem Kinderwunsch bei der Inanspruchnahme von Maßnahmen der assistierten Reproduktion.

Richtlinien

Bezeichnung Format Größe
Richtlinie PDF 0.11 MB
Infoblatt - Kinderwunschbehandlung 2017.pdf PDF 0.97 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformular DOCX 0.03 MB
Anlage zum Antrag 2016.pdf PDF 0.21 MB

Kontakt

Sabine Stender
Telefon: 0385 3991-513
Telefax: 0385 3991540
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Friedrich-Engels-Str. 47
19061 Schwerin
Telefon: 0385 39910
Telefax: 0385 3991540

Projektförderungen im Bereich Jugend

Arbeitsentgelterstattung

Bezahlte Freistellung für ehrenamtliches Engagement

Das Land M-V gewährt ehrenamtlich tätigen Personen ab 16 Jahren in den Aufgaben der §§ 2 bis 5 des Kinder- und Jugendförderungsgesetzes M-V für die pädagogische Leitung oder Begleitung von Ferienlagern, Jugendfreizeiten, internationalen Jugendbegegnungen und Kinderbetreuung bei Familienfreizeiten sowie für Seminare der Jugendbildung und für Aus- und Fortbildungslehrgänge (Gruppenleiterschulungen) auf Antrag bezahlte Freistellungen (max. fünf Werktage) pro Kalenderjahr. Die Freistellung Ehrenamtlicher ist in Mecklenburg-Vorpommern geregelt gem. § 8 Kinder- und Jugendförderungsgesetz vom 7. Juli 1997 und Freistellungsverordnung vom 27. Januar 1998.

Hinweis: Eine Kopie des Freistellungsantrages der Mitarbeiter/in ist dem Antrag auf Arbeitsentgelterstattung beizulegen.

Antragsunterlagen

Kontakt

Martina Stumpf
Telefon: 0395 380-59639
Telefax: 0395 3805979639
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung sozialraumorientierter Angebote

Im Rahmen der Förderrichtlinie sollen Modellprojekte, die zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern beitragen und eine qualitative Verbesserung des Leistungsangebotes erwarten lassen, gefördert werden.

Dabei sollen:

  • durch Modellvorhaben die Jugendhilfe weiterentwickelt und im Sinne von § 1 (3) Nr. 4 KJHG positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien geschaffen bzw. erhalten werden.
  • die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Leistungsbereichen der Jugendhilfe verbessert und den Leistungsberechtigten ein flexibles Netz verschiedener Angebote unterbreitet werden.
  • die Zusammenarbeit der Jugendhilfe mit anderen Stellen und öffentlichen Einrichtungen und die Verbesserung der Kooperation zwischen den Trägern der Jugendhilfe untereinander unterstützt werden.

Darüber hinaus hat das Land Interesse am modellhaften Aufbau systematischer Jugendhilfeplanung, welche rechtzeitig die Betroffenen beteiligt und zur Schaffung einer vorausschauenden und bedarfsgerechten Angebotspalette beiträgt. Eine wissenschaftliche Begleitung und Auswertung geeigneter Projekte im Hinblick auf die Verwertbarkeit der Ergebnisse bzw. für notwendige Innovationen zur Weitergabe an Dritte ist grundsätzlich geboten.

Quelle: Dienstleistungsportal M-V

Förderung der Fortbildung und Praxisberatung

Gefördert werden Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im Sinne der Richtlinie zur Förderung der fachlichen Weiterentwicklung der Jugendhilfe durch Fortbildung und Praxisberatung im Land Mecklenburg-Vorpommern, dies können Fachkurse, Lehrgänge, Seminare und Praxisberatung/Supervision sein, wenn sie:                                                                                                                                                                        - berufsbegleitend,
- auf den Arbeitsbereich der Betreffenden ausgerichtet sind und
- die sozialräumliche Integration von zu betreuenden Kindern, Jugendlichen und ihrer Familien zum Ziel haben. 

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
FRL-1.pdf PDF 0.09 MB

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Astrid Küster
Telefon: 0395 380-59619
Telefax: 0395 3805979619
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung einer familiennahen und selbsthilfeorientierten Jugendhilfe

Gefördert werden sozialräumlich orientierte Maßnahmen, die zur Stärkung des erzieherischen Selbsthilfepotentionals beitragen. Maßnahmen im Sinne dieser Richtlinie sind insbesondere:                                                                                                                                             - Angebote der Familienbildung zur Verbesserung der erzieherischen Kompetenz bei Eltern und anderen mit der Erziehung Beauftragten, vor allem in Einrichtungen der Jugendhilfe und Schulen,
- Aktivitäten von Eltern u. a. mit der Erziehung beauftragter Personen, wenn sie sich mit der Verbesserung der Situation von jungen Menschen und ihrer Familien in ihrem Gemeinwesen befassen,
- Angebote zur Stabilisierung der Beziehungen von jungen Menschen mit besonderem Erziehungsbedarf in ihrem jeweiligen sozialen Umfeld.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
FRL-2.pdf PDF 0.02 MB

Antragsunterlagen

Die Antragsunterlagen werden demnächst zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Astrid Küster
Telefon: 0395 380-59619
Telefax: 0395 3805979619
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der modellhaften Weiterentwicklung der Jugendhilfe

Im Rahmen der Förderrichtlinie sollen Modellprojekte, die zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern beitragen und eine qualitative Verbesserung des Leistungsangebotes erwarten lassen, gefördert werden.
Dabei sollen:
durch Modellvorhaben die Jugendhilfe weiterentwickelt und im Sinne von § 1 (3) Nr. 4 KJHG positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien geschaffen bzw. erhalten werden.
die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Leistungsbereichen der Jugendhilfe verbessert und den Leistungsberechtigten ein flexibles Netz verschiedener Angebote unterbreitet werden.
die Zusammenarbeit der Jugendhilfe mit anderen Stellen und öffentlichen Einrichtungen und die Verbesserung der Kooperation zwischen den Trägern der Jugendhilfe untereinander unterstützt werden.
Darüber hinaus hat das Land Interesse am modellhaften Aufbau systematischer Jugendhilfeplanung, welche rechtzeitig die Betroffenen beteiligt und zur Schaffung einer vorausschauenden und bedarfsgerechten Angebotspalette beiträgt. Eine wissenschaftliche Begleitung und Auswertung geeigneter Projekte im Hinblick auf die Verwertbarkeit der Ergebnisse bzw. für notwendige Innovationen zur Weitergabe an Dritte ist grundsätzlich geboten.Gefördert werden Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im Sinne der Richtlinie zur Förderung der fachlichen Weiterentwicklung der Jugendhilfe durch Fortbildung und Praxisberatung im Land Mecklenburg-Vorpommern, dies können Fachkurse, Lehrgänge, Seminare und Praxisberatung/Supervision sein, wenn sie:                                                                                                                                                                        - berufsbegleitend,
- auf den Arbeitsbereich der Betreffenden ausgerichtet sind und
- die sozialräumliche Integration von zu betreuenden Kindern, Jugendlichen und ihrer Familien zum Ziel haben. 

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Karin Reichert
Telefon: 0395 380-59636
Telefax: 0395 3805979636
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung des Täter-Opfer-Ausgleichs

Richtlinie zur Förderung von Präventionsmaßnahmen bei Jugendlichen mit besonderen Problemen / Täter-Opfer-Ausgleich, Gegenstand der Förderung sind Konfliktberatungen, die bei der Begleitung eines außergerichtlichen Aushandlungsprozesses, bei dem Opferbelange deutlich gemacht und eine Verständigung zwischen Täter und Opfer angestrebt werden sollen, durchgeführt werden, sowie die Aufwendungen zur Konfliktberaterausbildung.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
FRL-5a.pdf PDF 0.1 MB

Antragsunterlagen

Die Antragsunterlagen werden demnächst zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Susanne Witt
Telefon: 0395 380-59622
Telefax: 0395 3805979622
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung sozialer Trainingskurse/Gruppenarbeit

Sozial benachteiligte junge Menschen, individuell beeinträchtigte, aber auch straffällig gewordene junge Menschen bedürfen der besonderen Unterstützung und Hilfe, um ihre Lebenssituationen zu verbessern. Gefördert wird die Durchführung sozialer Trainingskurse, sozialer Gruppenarbeit und anderer vergleichbarer Maßnahmen der Jugendhilfe. Mit der Förderung will das Land zur Verbesserung der Konfliktfähigkeit ohne Gewaltanwendung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen beitragen.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
FRL-5b.pdf PDF 0.1 MB

Antragsunterlagen

Die Antragsunterlagen werden demnächst zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Susanne Witt
Telefon: 0395 380-59622
Telefax: 0395 3805979622
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von Betreuungsweisungen

Richtlinie zur Förderung von Präventionsmaßnahmen bei Jugendlichen mit besonderen Problemen - Betreuungsweisungen- Mit der Förderung von Betreuungsweisungen will das Land zum einen Sorge dafür tragen, dass diese Maßnahmen nach §10 JGG qualifiziert und am Bedarf des Betroffenen orientiert durchgeführt werden kann, zum anderen sollen freie Träger gewonnen werden, die sich mit professionellem Engagement der betreuung Jugendlicher und Heranwachsender im strafverfahren widmen. Gegenstand der Förderung sind erbrachte Leistungen bei der Betreuung von Jugendlichen und Heranwachsenden in Form von Fachleistungsstunden sowie Ausgaben für die Sicherung von besonderen Bedarf. Richtlinie zur Förderung von Präventionsmaßnahmen bei Jugendlichen mit besonderen Problemen / Täter-Opfer-Ausgleich, Gegenstand der Förderung sind Konfliktberatungen, die bei der Begleitung eines außergerichtlichen Aushandlungsprozesses, bei dem Opferbelange deutlich gemacht und eine Verständigung zwischen Täter und Opfer angestrebt werden sollen, durchgeführt werden, sowie die Aufwendungen zur Konfliktberaterausbildung.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
FRL-5c.pdf PDF 0.1 MB

Antragsunterlagen

Die Antragsunterlagen werden demnächst zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Susanne Witt
Telefon: 0395 380-59622
Telefax: 0395 3805979622
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von betreuten gemeinnützigen Arbeitsleistungen

Richtlinie zur Förderung von Präventionsmaßnahmen bei Jugendlichen mit besonderen Problemen - Sozialpädagogisch betreute gemeinnützige Arbeitsleistungen- Eine geeignete Maßnahme, die angestrebte Legalbewährung straffällig gewordener junger Menschen positiv zu beeinflussen, ist die Verrichtung sozialpädagogisch betreuter gemeinnütziger Arbeitsleistungen.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
FRL-5d.pdf PDF 0.03 MB

Antragsunterlagen

Die Antragsunterlagen werden demnächst zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Susanne Witt
Telefon: 0395 380-59622
Telefax: 0395 3805979622
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Landesjugendplan (LJP)

Die Förderung dient:

  • der Unterstützung von Angeboten und Vorhaben, die einen ausgeprägten Modell- und Innovationscharakter haben und die Entwicklung und modellhafte Erprobung von neuen fachlichen Erkenntnissen und Arbeitsweisen ermöglichen,
  • der Ergänzung, Erweiterung und Bereicherung von Modell- und Innovationsprojekten, die den jeweiligen jugendpolitischen Zielstellungen entsprechen,
  • der Gestaltung der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen,
  • dem Ausgleich von unterschiedlichen regionalen Gegebenheiten,
  • dem Abbau von sozialen Benachteiligungen und hilft individuelle Beeinträchtigungen zu überwinden,
  • der Förderung einer interkulturellen, solidarischen und gleichberechtigten Lebensweise.

Quelle: Dienstleistungsportal M-V

Förderung von Modellprojekten

 

Gefördert werden Projekte mit Modell- und Innovationscharakter, die vorhandene Strukturen und Angebote auf dem Gebiet der Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und des erzieherischen Jugendschutzes erweitern bzw. bereichern und grundsätzlich den jeweiligen jugendpolitischen Zielstellungen entsprechen. Inhaltliche Schwerpunkte sind gemäß §§ 11 bis 14 SGB VIII sowie nach den §§ 2 bis 5 des KJG abzuleiten.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
Richtlinie.pdf PDF 0.07 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsunterlagen Modelle Jugendarbeit2017.zip ZIP 0.1 MB

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Karin Reichert
Telefon: 0395 380-59636
Telefax: 0395 3805979636
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von Großveranstaltungen

Das Land fördert die Durchführung von Großveranstaltungen. Dabei sollen Großveranstaltungen Höhepunkte darstellen, welche sich an den Interessen junger Menschen orientieren, von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden und die den jugendpolitischen Interessen des Landes entsprechen. Gefördert werden Projekte mit einer max. Dauer von 3 Tagen.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
LJP RL 1.pdf PDF 0.07 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformular GV 03.03.2017.xlsx XLSX 0.06 MB

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Astrid Küster
Telefon: 0395 380-59619
Telefax: 0395 3805979619
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von Ferienfreizeiten

Das Land fördert überregionale Maßnahmen der Kinder- und Jugenderholung, wenn diese den kinder- und jugendgemäßen Bedürfnissen nach Erholung, gemeinsamen Unternehmungen und Bildung Rechnung tragen. Dabei sollen insbesondere sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche gefördert werden.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
LJPL-RL3.pdf PDF 0.04 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsunterlagen Ferienfreizeiten 2017.zip ZIP 0.06 MB

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Susanne Witt
Telefon: 0395 380-59622
Telefax: 0395 3805979622
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der internationalen Jugendarbeit (Land)

Die Förderung umfasst vor allem Zuwendungen zur Durchführung von Maßnahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung ehrenamtlich Tätiger sowie der außerschulischen Jugendbildung. Ebenso werden Personal- und Sachausgaben zur Grundsicherung der Struktur von Jugendverbänden sowie die Fort- und Weiterbildung von hauptamtlichen Mitarbeitern gefördert.
Zuwendungsempfänger sind Landesjugendverbände und überörtliche Träger gemäß § 11 Abs. 2 SGB VIII, wenn sie die Voraussetzungen gemäß § 74 Abs. 1 Satz 1 2. Halbsatz SGB VIII erfüllen.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
LJPl RL 4.pdf PDF 0.06 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformular RL 4 03.03.2017.xlsx XLSX 0.06 MB

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Astrid Küster
Telefon: 0395 380-59619
Telefax: 0395 3805979619
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Landesjugendverbandsarbeit

Zuwendungsempfänger sind Landesjugendverbände und überörtliche Träger gemäß § 11 Abs. 2 SGB VIII, wenn sie die Voraussetzungen gemäß § 74 Abs. 1 Satz 1 2. Halbsatz SGB VIII erfüllen. Die Förderung umfasst vor allem Zuwendungen zur Durchführung von Maßnahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung ehrenamtlich Tätiger sowie der außerschulischen Jugendbildung. Ebenso werden Personal- und Sachausgaben zur Grundsicherung der Struktur von Jugendverbänden sowie die Aus-, Fort- und Weiterbildung von hauptamtlichen Mitarbeitern gefördert. 

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
Richtlinie Förderung der Landesjugendverbandsarbeit.pdf PDF 0.07 MB

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Evelyn Meyer
Telefon: 0395 380-59635
Telefax: 0395 3805979635
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung internationaler Maßnahmen

Förderung der internationalen Jugendarbeit (Bund)

Maßnahmen der internationalen Jugendarbeit sind :

- Begegnungsmaßnahmen junger Menschen,
- internationale Maßnahmen mit Fachkräften der Jugendhilfe
- Sondermaßnahmen der internationalen Jugendarbeit

  Auf Grund von Regierungsabkommen sind, entsprechend dem KJP-Bund Punkt 3.4.1.3 (1)b, Projekte, die mit  Russland, Israel bzw. Tschechien durchgeführt werden, Sondermaßnahmen der internationalen Jugendarbeit.
 

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

 http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/kinder-und-jugend,did=3520.html

Antragsverfahren

Träger, die nicht einer bundeszentralen Stelle angeschlossen sind(z.B. Jugendverbände, Wohlfahrtsverbände, kirchliche Träger u.a. gemäß Nr.III.3.4.3 RL-KJP) stellen ihre Anträge sowohl für die Sondermaßnahmen als auch für sonstige internationale Jugendbegegnungen und Fachkräfteaustausche an die jeweiligen Zentralstellen der Bundesländer. Das LAGuS M-V fungiert in Mecklenburg-Vorpommern als Zentralstelle. Antragssteller, die einer Bundeszentralstelle angeschlossen sind, stellen ihre Anträge über diese.

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Astrid Küster
Telefon: 0395 380-59619
Telefax: 0395 3805979619
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der internationalen Jugendarbeit (Jugendwerke)

Deutsch Französisches Jugendwerk:

- Förderung von schulischen und außerschulischen Projekten, die die Begegnung zwischen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen beider Länder beinhalten mit dem Ziel, die deutsch-französischen Beziehungen zu vertiefen, die junge Generation auf eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern innerhalb eines erweiterten Europas vorzubereiten und auszubilden. Dabei soll der Gedanke des interkulturellen Austausches im Vordergrund stehen. Dementsprechend sollen die Gruppenaustauschprojekte das Kennenlernen und die Begegnung zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Frankreich sicherstellen und einen intensiven Kontakt und Einblick in die Kultur und den Alltag des Nachbarlandes ermöglichen.
Deutsch-Polnisches Jugendwerk:

- Homepage:  http://www.dpjw.org/

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Deutsch Französisches Jugendwerk

 

https://www.dfjw.org/richtlinien

 

Deutsch Polnisches Jugendwerk

 

http://www.dpjw.org/projektfoerderung/

 

Antragsverfahren

Für nachfolgende Begegnungsarten sind die Anträge beim LAGuS MV zu stellen: - Deutsch - Französischer Schüleraustausch am Ort des Partners in Frankreich - außerschulische Jugendbegegnungen am Ort des Partners in Frankreich sowie in Deutschland - außerschulische Drittortbegegnung - bei Begegnungen in Deutschland

Antragsstellung direkt beim DFJW: - deutsch-französischer Schüleraustausch - Drittortbegegnung - Trinationale Begegnungen - Individualaustauschprojekte - Pilotprojekte - 1234- Projekte

Antragssteller, die einem Bundesverband angehören stellen Ihre Anträge bei diesem.

Antragsunterlagen

 

Deutsch Französisches Jugendwerk

https://www.dfjw.org/formulare

Deutsch Polnisches Jugendwerk

http://www.dpjw.org/dokumente-zum-downloaden/

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Astrid Küster
Telefon: 0395 380-59619
Telefax: 0395 3805979619
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Kita-Modellförderung

Das Land fördert nach Maßgabe des Haushaltsplanes auf Antrag Modellvorhaben gem. § 18 Abs. 8 KiföG M-V in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege, die den Zielstellungen des § 1 KiföG M-V in besonderer Weise Rechnung tragen.

Gesetze/Verordnungen/Richtlinien/Fördergrundsätze

Bezeichnung Format Größe
Lesefassung_KiföG_M-V_ab_01.08.2013.pdf PDF 0.13 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsunterlagen der Kita-Modellförderung 2017.zip ZIP 0.1 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Karin Reichert
Telefon: 0395 380-59636
Telefax: 0395 3805979636
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Integrierte Berichterstattung in M-V

Die Jugendhilfeplanung ist ein Teil der Sozialplanung. Im Kinder- und Jugendhilfegesetz wird die Jugendhilfeplanung als Steuerungsinstrument konkretisiert. Ihre Kernaufgabe ist die Bedarfsbestimmung. Die Jugendhilfe hat dabei den Auftrag, diesen Bedarf anhand der Interessen und Bedürfnisse der jungen Menschen und ihrer Eltern zu ermitteln.

Das Projekt IBM-V – Integrierte Berichterstattung in Mecklenburg-Vorpommern

Für eine bedarfsgerechte Sozialberichterstattung ist eine einheitliche Datenerhebung und Datenauswertung erforderlich. Das Projekt der Integrierten Berichterstattung IBM-V der Firma GEBIT unterstützt dabei die Jugendämter.

Mit der IBM-V ist es möglich, Veränderungen von Jugendhilfeleistungen im Zeitverlauf abzubilden und zu beobachten. Die Leistungen der Jugendhilfe werden dabei jedoch nicht isoliert, sondern im Kontext sozialstruktureller Bedingungen betrachtet. Die IBM-V ermöglicht damit qualifizierte jugendhilferechtliche Entscheidungen und somit die Vergleichbarkeit zu anderen Jugendämtern. Mit der IBM-V steht den Jugendämtern im Land dabei eine zentrale Datenbank zur Verfügung.

Das Projekt wird vom Land begleitet. Neben Mecklenburg-Vorpommern haben vier weitere Bundesländer die Integrierte Berichterstattung für eine bedarfsgerechte und qualitätsgesteuerte Jugendhilfeberichterstattung übernommen.

Kontakt

Evelyn Meyer
Telefon: 0395 380-59635
Telefax: 0395 3805979635
Kurt Laukat
Telefon: 0395 380-59620
Telefax: 0395 38059732
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Projektförderungen im Bereich Gesundheit, Suchtprävention, AIDS

Förderung der Beratungs- und Behandlungsstellen für Sucht- und Drogenkranke

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweise

Kontakt

Tanja Wiechmann
Telefon: 0381 331-59093
Telefax: 0381 3319959 093
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung im Bereich der Suchtberatung und -prävention

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Suchtprävention 2017.zip ZIP 0.1 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Sigrid Binder
Telefon: 0381 331-59083
Telefax: 0381 33159047
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung der AIDS-Beratung und Betreuung von Infizierten

Die Förderung dient der Aufklärung und Beratung der Allgemeinbevölkerung zu Infektionsrisiken und präventiven Verhaltensweisen, um einer weiteren Ausbreitung der HIV-Infektion entgegenzuwirken oder sie einzudämmen sowie um zur Verbesserung der Situation von HIV-Infizierten, AIDS-Kranken, deren Angehörigen und Freunde beizutragen.
Zuwendungsempfänger sind freie gemeinnützige Träger, soweit sie Träger von AIDS-Beratungsstellen sind.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare AIDS-Beratung und Betreuung 2017.zip ZIP 0.12 MB

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe
Erhebungsbogen HIV_AIDS.xlsx XLSX 0.02 MB

Kontakt

Jana Waterstradt
Telefon: 0381 331-59082
Telefax: 0381 33159047
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung der Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfe

Die Förderung dient dem Ziel des Erhalts einer Selbsthilfeinfrastruktur, um den Zugang zur Selbsthilfe zu erleichtern und die Bereitschaft zur Selbsthilfe zu fördern.
Zuwendungsempfänger sind Träger von Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfe wie Verbände der Freien Wohlfahrtspflege, kommunale Gebietskörperschaften, Stiftungen, Kirchen und den Kirchen gleichgestellte oder ihnen zugeordnete Körperschaften, rechtsfähige Trägervereine.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Selbsthilfe November_2016.zip ZIP 0.1 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Ute Jantzen
Telefon: 0385 3991-537
Telefax: 0385 3991540
Karola Beckmann
Telefon: 0385 3991-536
Telefax: 0385 3991540
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Friedrich-Engels-Str. 47
19061 Schwerin
Telefon: 0385 39910
Telefax: 0385 3991540

Förderung von speziellen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Gesundheitsförderung2016.zip ZIP 0.08 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Julia Boddin
Telefon: 0381 331-59091
Telefax: 0381 3319959 091
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung im Bereich der psychiatrischen Versorgung

Es werden Projekte zur Weiterentwicklung eines gemeindenahen psychiatrischen Versorgungsnetzes in Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Die Aufgabe der zu fördernden Projekte besteht in der Sicherung und dem Ausbau von Betreuungsangeboten zur qualitätsgerechten Versorgung psychisch kranker Menschen sowie in der Weiterentwicklung der Steuerung und Koordination von Hilfen.

Darüber hinaus werden Projekte gefördert, die der Optimierung von therapeutischen Angeboten sowie der der Effektivierung der Wirtschaftlichkeit in den Kliniken für forensische Psychiatrie dienen.

Richtlinien

Verwendungsnachweise

Kontakt

Elke Weiß
Telefon: 0385 3991-510
Telefax: 0385 3991540
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Friedrich-Engels-Str. 47
19061 Schwerin
Telefon: 0385 39910
Telefax: 0385 3991540

Projektförderungen im Bereich Soziales, Wohlfahrtsverbände und Senioren

Förderung der Familienentlastenden Dienste

Ziel der Förderung ist die Ermöglichung entsprechender Hilfsangebote durch Familienentlastende Dienste, die darauf gerichtet sind, die Angehörigen von Menschen mit Behinderungen zu entlasten, die Pflegebereitschaft der betroffenen Familien zu erhalten, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und vollstationäre Unterbringung zu vermeiden.
Zuwendungsempfänger sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare FED2016.zip ZIP 0.09 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung des SELBSTHILFE M-V e.V. für die Beratung von Menschen mit Behinderungen

Gefördert werden Zuschüsse zu den Personal- und Sachausgaben für eine Koordinierungsstelle in der Geschäftsstelle der "SELBSTHILFE M-V e.V."

Richtlinien

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Selbsthilfe.zip ZIP 0.1 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung des Gehörlosenverbandes

Gefördert werden Zuschüsse für die Weiterführung des Gehörlosen- Dolmetscherdienstes, insbesondere Personal- und Sachausgaben für Dolmetscherleistungen im privaten Bereich und für die Organisation des Dolmetscherdienstes. Zuwendungsempfänger ist der Gehörlosen Landesverband M-V e.V.

Richtlinien

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsunterlagen Gehörlosenverband ZIP 0.07 MB

Verwendungsnachweise

Bezeichnung Format Größe
Einfacher Verwendungsnachweis _Version 10062013_Soziales XLS 0.39 MB

Kontakt

Jana Waterstradt
Telefon: 0381 331-59082
Telefax: 0381 33159047
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung von Gebärdensprachdolmetscherleistungen im privaten Bereich

Gefördert werden Zuschüsse an hörbehinderte Menschen (Gehörlose, Ertaubte und Schwerhörige) und Menschen mit eingeschränkter Sprachfähigkeit für Gebärdensprachdolmetscherleistungen im privaten Bereich sollen eine möglichst gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung ermöglichen. 

Richtlinien

Bezeichnung Format Größe
Informationsblatt.pdf PDF 0.18 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antrag Gebärdensprachdolmetschereinsatzes.docx DOCX 0.02 MB

Verwendungsnachweis

Bezeichnung Format Größe
Nachweis des Gebärdensprachdolmetschereinsatzes.docx DOCX 0.02 MB

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Telefonseelsorge

Gegenstand der Förderung sind die Koordinierungsaufgaben zur Sicherstellung des Dienstes der Telefonseelsorge und die fachliche Begleitung der in der Telefonseelsorge tätigen Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter.

Die Krisenintervention soll in den Wechselfällen des Lebens als offenes Angebot allen telefonisch Ratsuchenden im Land möglichst rund um die Uhr offen stehen. Darüber hinaus hat sie auf die Aufgabe, auf andere Beratungseinrichtungen und auf die örtlichen sozialen Sicherungs- und Hilfesysteme zu verweisen.
Zuwendungsempfänger sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern sowie deren Untergliederungen.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Telefonseelsorge2016.zip ZIP 0.09 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Andreas Kaliebe
Telefon: 0395 380-59612
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Landesverbände der LIGA

Die Förderung dient der Gewährleistung der Fachberatung durch die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in nicht marktfähigen und nicht refinanzierbaren Bereichen, der Steigerung der Professionalität der Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern sowie deren Untergliederungen.

Zuwendungsempfänger sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Förderung der Spitzenverbände2016.zip ZIP 0.09 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Jana Waterstradt
Telefon: 0381 331-59082
Telefax: 0381 33159047
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung der allgemeinen sozialen Beratung

Gegenstand der Förderung sind allgemeine soziale Beratungs- und Betreuungsleistungen, die Personen mit sozialen Problemen eine aktive Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen und stärker greifende Hilfen entbehrlich machen.
Qualifizierte Fachkräfte bieten den Ratsuchenden Beratung und Betreuung in Fragen der praktischen Lebensbewältigung im gesamten Hilfeprozess im Sinne eines ganzheitlichen Helfens an, aktivieren und stärken die Selbsthilfekräfte der Ratsuchenden, um eine schwierige soziale Lebenslage zu überwinden.
Zuwendungsempfänger sind die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Sozialberatung2016.zip ZIP 0.11 MB

Verwendungsnachweise

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe
Statistikvordruck allgemeine soziale Beratung DOC 0.05 MB

Kontakt

Andreas Kaliebe
Telefon: 0395 380-59612
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Beratung von Menschen mit Behinderungen

Die Behindertenberatung soll Informationen vermitteln, die Menschen mit Behinderungen eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft und eine selbstbestimmte Lebensführung ermöglichen.

Hauptinhalt der Arbeit in den Beratungsstellen ist die Beratung und die Kontakt- und Nachkontaktpflege mit den Ratsuchenden einschließlich der schriftlichen Fallbearbeitung, der Vernetzung mit anderen sozialen und sonstigen Diensten sowie der Fortbildung.

Zuwendungsempfänger sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Behindertenberatung2016.zip ZIP 0.11 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von ambulanten Maßnahmen für Menschen mit Behinderungen

Mit Hilfe der ambulanten Maßnahmen sollen Menschen mit Behinderungen ihr Leben selbstbestimmt gestalten können, ohne dabei Leistungen zur Teilhabe in der Gesellschaft, auf die nach § 55 SGB IX ein Rechtsanspruch besteht, zu ersetzen. Individuelle Fähigkeiten der behinderten Menschen sollen gefördert und gestärkt werden.
Gegenstand der Förderung sind die Planung und Durchführung von insbesondere Tages- und Mehrtagesgruppenreisen, Kreativzirkeln, sportlichen Freizeitmaßnahmen sowie Vortrags- und Informationsveranstaltungen für Menschen mit Behinderungen, die außerhalb stationärer Einrichtungen leben, einschließlich der Angehörigenarbeit.
Zuwendungsempfänger sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern.

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der ehrenamtlichen Mitarbeit

Die Förderung zur Stärkung der ehrenamtlichen Mitarbeit im Bereich der Freien Wohlfahrtspflege hat zum Ziel, Menschen für ehrenamtliche Aufgaben zu gewinnen.
Gegenstand der Förderung der

  • Maßnahmen von Ehrenamtskoordinatorinnen/Ehrenamtskoordinatoren als Multiplikatoren zur Stärkung des Bürgerschaftlichen Engagements, wie Information über Einsatzfelder und individuelle Einsatzformen,
  • Beratung und Unterstützung von Freiwilligen in Vorbereitung und Ausübung des Ehrenamtes,
  • Maßnahmen der Träger zur Gewinnung sowie dem dauerhaften Einsatz von Freiwilligen und
  • die konzeptionelle Weiterentwicklung und praktische Einführung unterschiedlichster Formen von Freiwilligendiensten (unter besonderer Berücksichtigung sozialer Brennpunkte) auf dem Gebiet der Freien Wohlfahrtspflege.

Zuwendungsempfänger sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern sowie deren Untergliederungen.

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Hilfen für Menschen in kritischen Lebenssituationen

Die Förderung dient dem Ziel, Menschen in kritischen Lebenssituationen zu helfen und sie nachhaltig zu eigenständiger Lebensführung zu aktivieren.
Gegenstand der Förderung sind innovative Modelle und bewährte Projekte, die dazu beitragen, von sozialer Ausgrenzung betroffene Menschen niedrigschwellig anzusprechen. Gefördert werden insbesondere Maßnahmen, die sich u. a. an Empfänger von Sozialhilfe, arbeitslose Menschen, Obdachlose richten.
Zuwendungsempfänger sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern sowie deren Untergliederungen.

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Andreas Kaliebe
Telefon: 0395 380-59612
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Integration von Migranten und Migrantinnen

Richtlinien

Die Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der gesellschaftlichen Integration und des Zusammenlebens in den Städten und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern (Richtlinie Integrationsfonds) wird demnächst veröffentlicht.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Integration von MigrantInnen2016.zip ZIP 0.09 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg

Förderung der gesellschaftlichen Integration von Flüchtlingen und des Zusammenlebens in den kreisfreien Städten, Landkreisen, kreisangehörigen Städten, Ämtern und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern (Richtlinie Integrationsfonds)

Richtlinien

Die Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der gesellschaftlichen Integration und des Zusammenlebens in den Städten und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern (Richtlinie Integrationsfonds) wird demnächst veröffentlicht.

Antragsunterlagen

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Julia Boddin
Telefon: 0381 331-59091
Telefax: 0381 3319959 091
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung von Betreuungsvereinen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt anerkannten Betreuungsvereinen aufgrund des § 4 des Gesetzes zur Ausführung des Betreuungsgesetzes und des Betreuungsrechtsänderungsgesetzes - nachfolgend AG BtG genannt - Zuwendungen für die von ihnen nach § 1908f des Bürgerlichen Gesetzbuches wahrzunehmenden Aufgaben (Querschnittsaufgaben).
Gegenstand der Förderung sind Projekte zur Durchführung der Querschnittsaufgaben von Betreuungsvereinen in Mecklenburg-Vorpommern.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Betreuungsvereine 2017.zip ZIP 0.11 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Bezeichnung Format Größe
Statistikbogen Betreuungsvereine PDF 0.33 MB

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung der Schuldner-/ Verbraucherinsolvenzberatungsstellen

Zuwendungen zum Erhalt eines Netzes von spezialisierten Schuldner-/Verbraucherinsolvenzberatungsstellen, die auch als „geeignete Stellen“ im Sinne des § 305 Abs. 1 Nr. 1 der Insolvenzordnung anerkannt sind
In anerkannten Schuldner-/ Verbraucherinsolvenzberatungsstellen sollen qualifizierte Fachkräfte gebunden und die Voraussetzungen gesichert werden, damit Familien oder Einzelpersonen mit Ver- oder Überschuldungsproblemen Hilfsangebote einschließlich der Vorbereitung auf ein Verbraucherinsolvenzverfahren und eine Restschuldbefreiung unterbreitet werden können.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Schuldnerberatungsstellen 2017.zip ZIP 0.12 MB

Kontakt

Andreas Kaliebe
Telefon: 0395 380-59612
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung niedrigschwelliger Betreuungs- und/oder Entlastungsangebote

Mit der Förderung von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten, Modellvorhaben, ehrenamtlichen Strukturen und der Selbsthilfe sollen wohnortnahe Betreuungs- und Entlastungsangebote im Land geschaffen sowie neue Versorgungskonzepte und Versorgungsstrukturen erprobt werden.

Verwendungsnachweise

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung im Seniorenbereich

Gewährt werden Zuwendungen für die Förderung von Projekten im Seniorenbereich, die den Zielen des Landesprogramms „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ im Bereich der offenen Altenarbeit entsprechen.
Gefördert werden können zentrale Maßnahmen und Veranstaltungen, die für das Land als Ganzes von Bedeutung sind. Daneben können Projekte von landesweit repräsentativer Bedeutung gefördert werden.

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformulare Seniorenförderung2016.zip ZIP 0.09 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von Bauinvestitionen

Pauschalförderung nach § 7 Landespflegegesetz Mecklenburg-Vorpommern

Das Land gewährt jeder teilstationären Pflegeeinrichtung in Mecklenburg-Vorpommern einen pauschalen Zuschuss zu den betriebsnotwendigen Aufwendungen gemäß § 82 Abs. 2 Nr. 1 und 3 des Elften Buches Sozialgesetzbuch, soweit und solange ein Versorgungsvertrag gemäß § 72 des Elften Buches Sozialgesetzbuch für die Einrichtung besteht. Die Höhe des Zuschusses beträgt für jeden Platz 2,70 Euro je Tag, jährlich jedoch höchstens 545 Euro. Der Zuschuss wird abhängig vom tatsächlichen Leistungsbezug nach § 41 des Elften Buches Sozialgesetzbuch gewährt.

Kontakt

Katrin Knitter
Telefon: 0381 331-59090
Telefax: 0381 33159047
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331-59000
Telefax: 0381 33159045

Förderung von Investitionen zum bedarfsgerechten Ausbau der Kindertagesförderung

 

Das Land gewährt auf der Grundlage von Kapitel 4 des Bundesgesetzes über Finanzhilfen zum Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder vom 10. Dezember 2008 über das Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsausbau“ für die Jahre 2017 bis 2020 Zuwendungen für Investitionen, die der Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder bis zum Schuleintritt dienen.

Ansprechpartner für die Antragstellung der Letztempfänger (Träger der Kindertageseinrichtung sowie öffentlich geförderte Tagespflegepersonen) sind die örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe.

Kontakt

Anke Ruhkieck
Telefon: 0385 3991-534
Telefax: 0385 3991540
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Friedrich-Engels-Str. 47
19061 Schwerin
Telefon: 0385 39910
Telefax: 0385 3991540

Förderung in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Jugendbildung sowie der Kinder- und Jugenderholung (Landesjugendplan 6)

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformular neu 30.03.2016.xlsx XLSX 0.05 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Evelyn Meyer
Telefon: 0395 380-59635
Telefax: 0395 3805979635
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Förderung von Bauinvestitionen in Jugendherbergen

Richtlinien

Bezeichnung Format Größe
Richtlinie PDF 0.12 MB

Antragsunterlagen

Bezeichnung Format Größe
Antragsformular Bau JH neu 30.03.2016.xlsx XLSX 0.06 MB

Verwendungsnachweis

Der Verwendungsnachweis wird von der Bewilligungsbehörde als projektbezogene Vorlage erzeugt und dem Zuwendungsempfänger auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Evelyn Meyer
Telefon: 0395 380-59635
Telefax: 0395 3805979635
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730

Projektförderungen im Bereich Bildung

Förderung der allgemeinen und politischen Weiterbildung

Das Land gewährt Zuwendungen für die Planung, Organisation und Durchführung von Maßnahmen der allgemeinen und politischen Weiterbildung, die insbesondere geeignet sind, zur Entwicklung einer Kultur des lebenslangen Lernens beizutragen.

Richtlinien

Verwendungsnachweis

Kontakt

Micaela Schülke
Telefon: 0395 380-59611
Telefax: 0395 38059731
Hausanschrift
Landesamt für Gesundheit und Soziales
An der Hochstraße 1
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 380-59600
Telefax: 0395 38059730