Pflegeausbildungsfonds

Ab 2020 werden die bisher getrennten Ausbildungen für Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege zu einer generalistischen Pflegeausbildung mit dem Abschluss der Pflegefachfrau, -mann zusammengeführt und über ein Umlagesystem refinanziert.

Die ausbildenden Einrichtungen und Pflegeschulen erhalten aus dem Pflegeausbildungsfonds die Ausbildungskosten ersetzt. Der Fonds wird aus den anteiligen Einzahlungen des Landes M-V, der Pflegekassen und der Pflegeeinrichtungen gefüllt.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales verwaltet diesen Pflegeausbildungsfonds zur Finanzierung der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachkraft als zuständige Stelle nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG).

Alle Rechtsträger mit Pflegeeinrichtungen in M-V Pflicht sind gesetzlich dazu verpflichtet eine Umlagemeldung einzureichen, unabhängig davon, ob Sie ausbilden oder nicht. Zum 15.06. eines jeden Kalenderjahres sind die gesetzlich vorgeschrieben Daten einzureichen. Diese sind zur Ermittlung der von den Einrichtungen einzuzahlenden Umlagen erforderlich.

Träger der praktischen Ausbildung (TpA) erhalten die Ausbildungskosten aus dem Pflegeausbildungsfonds M-V ersetzt. Hierzu sind weitere gesetzliche Datenmeldungen vorgesehen. Zunächst eine Prognosemeldung u.a. über die Ausbildungszahlen bis zum 15.06. eines Kalenderjahres für das folgende Kalenderjahr. 2 Monate vor Ausbildungsbeginn ist eine Aktualisierungsmeldung einzureichen.

Sämtliche Datenmeldungen werden durch das Online-Portal www.pflegeausbildungsfonds-mv.de entgegengenommen.

Sofern Sie noch nicht registriert sind, holen Sie dies nach und senden uns parallel die Legitimationsunterlagen (hier) zu.

AKTUELLES:

Träger der praktischen Ausbildung (TpA) und Pflegeschulen

Ab sofort ist es möglich die Aktualisierungsmeldung im Online-Portal des Pflegeausbildungsfonds M-V (hier) einzureichen.

Beachten Sie hierzu die Ausfüllhinweise für:

  • Träger der praktischen Ausbildung (TpA) => hier
  • Pflegeschulen => hier  

Die Pauschalbudgets der generalistischen Pflegeausbildung in Mecklenburg-Vorpommern für 2020 und 2021 wurden von den Vereinbarungspartnern unterschrieben. Näheres zu den vereinbarten Pauschalbudgets der Pflegeschulen und Trägern der praktischen Ausbildung finden Sie hier.

Aufgrund dessen konnte der Gesamtfinanzierungsbedarf für das Finanzierungsjahr 2020 ermittelt werden. Näheres zum Gesamtfinanzierungsbedarf und der sektoralen Aufteilung finden Sie hier.

Gesetzliche Grundlagen/Informationen

Bezeichnung Format
Ausfüllhinweise Aktualisierungsmeldung Pflegeschulen.pdf PDF
Ausfüllhinweise der Aktualisierungsmeldung TpA.pdf PDF
LAGuS_Veröffentlichung der Pauschalbudgets für 2020 und 2021.pdf PDF
LAGuS_Veröffentlichung des Finanzierungsbedarfs 2020.pdf PDF
Fristsetzung - Umlagemeldung.pdf PDF
Ausfüllhinweise FAQ Pflegeausbildungsfonds MV_2019-09-23.pdf PDF
3. Anschreiben - Online-Portal PflBG.pdf PDF
Pflegeberufegesetz.pdf PDF
Pflegeberufe Ausbildungsfinanzierungsverordnung.pdf PDF
Schaubild Pflegeausbildungsfonds.pdf PDF
Informationsblatt Datenschutz - Pflegeausbildungsfonds M-V.pdf PDF
Video_1-Registrierung durch Rechtsträger im Online-Portal.mp4 MP4
Video_2-Anmelden-des-Einrichtungsbevollmächtigten.mp4 MP4
Kontakt Pflegeausbildungsfonds (Zuständige Stelle/LAGuS)
Ulrike Ortmann
Telefon: 0381 331 59063
Telefax: 0381 331 9959063
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331 59142
Telefax: 0381 331 59049
Kontakt Zuständige Behörde nach dem Pflegeberufereformgesetz
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin