Pflegeausbildungsfonds M-V

Ab 2020 werden die bisher getrennten Ausbildungen für Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege zu einer generalistischen Pflegeausbildung mit dem Abschluss der Pflegefachfrau, -mann zusammengeführt und über ein Umlagesystem refinanziert.

Die ausbildenden Einrichtungen und Pflegeschulen erhalten aus dem Pflegeausbildungsfonds die Ausbildungskosten ersetzt. Damit wird auch das bislang an den privaten Pflegeschulen übliche Schulgeld entfallen. Der Fonds wird aus den anteiligen Einzahlungen des Landes M-V, der Pflegekassen und der Pflegeeinrichtungen gefüllt.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern verwaltet diesen Pflegeausbildungsfonds zur Finanzierung der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachkraft als zuständige Stelle nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG).

Mit der umlagefinanzierten Ausbildung sollen insbesondere Nachteile im Wettbewerb zwischen ausbildenden und nicht ausbildenden Einrichtungen vermieden und die Ausbildung bei Gewährleistung von wirtschaftlichen Ausbildungsstrukturen in kleineren und mittleren Einrichtungen gestärkt werden.

Weitere Informationen werden demnächst eingestellt.

Gesetzliche Grundlagen/Schaubild

Kontakt Pflegeausbildungsfonds (Zuständige Stelle/LAGuS)
Ulrike Ortmann
Telefon: 0381 331 59063
Telefax: 0381 331 9959063
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock
Telefon: 0381 331 59142
Telefax: 0381 331 59049
Kontakt Zuständige Behörde nach dem Pflegeberufereformgesetz
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stellingstraße 14
19053 Schwerin