Ausgleichsabgabe: Information aus dem Integrationsamt

23.03.2020  | LAGuS  | LAGuS

Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern sollen in der aktuellen Corona-Situation entlastet werden. Folgende Erleichterungen gibt es bei der Ausgleichsabgabe:

Die Frist für Anzeigen nach § 163 Abs. 2 SGB IX für das Anzeigejahr 2019 wird verlängert. Die Anzeigen können bei der Bundesagentur für Arbeit auch nach dem 31. März 2020 bis spätestens 30. Juni 2020 eingereicht werden.

Auch die Frist für die Zahlung der Ausgleichsabgabe wird bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Säumniszuschläge werden für diesen Zeitraum nicht erhoben.

Auf diese Regelung haben sich die Bundesagentur für Arbeit und die Integrationsämter in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales verständigt.