Reisemedizin

BootDetails anzeigen
Boot

Schon J.W. Goethe gab in „Wilhelm Meisters Wanderjahren“  zu bedenken, dass unvorbereitetes Weg- Eilen unglückliche Wiederkehr  bringen kann.

Wenn man diesen Aphorismus auf die körperliche Gesundheit bezieht, scheint es empfehlenswert, sich vor einer Reise ins Ausland, insbesondere in tropische oder subtropische Gebiete, über mögliche gesundheitliche Risiken zu informieren und gegebenenfalls im Vorfeld Präventionsmaßnahmen im Sinne von reisemedizinischer Beratung und Impfangeboten in Erwägung ziehen.

Auf dieser Seite finden Sie Merkblätter mit Hinweisen zu Reiseinfektionen/-erkrankungen  sowie Adressen von Reisemedizinischen Beratungs- und Impfangeboten in M-V. Außerdem können Sie überprüfen, ob in Ihrer Reiseapotheke etwas fehlt oder erfahren, worauf Sie bei  Essen und Trinken im Urlaub achten sollten.

Bei Fragen können Sie sich von uns telefonisch beraten lassen unter 0381/4955346, -312 oder -342.

Schutzimpfungen und persönliche Beratung erhalten Sie in der Reise- und Tropenmedizinischen Impfsprechstunde in Schwerin:

Landesamt für Gesundheit und Soziales
Bornhövedstraße 78
19055 Schwerin
Tel. 0385-5001242

Sprechzeiten: Dienstag 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Leistungen: Durchführung aller öffentlich empfohlenen Schutzimpfungen und Reiseimpfungen, reisemedizinische Beratung für Erwachsene und Kinder; zugelassene Gelbfieberimpfstelle

Wir bitten Sie, sich nicht früher als 6-8 Wochen vor Reiseantritt in unserer Impfsprechstunde vorzustellen. Alle notwendigen Impfungen für einen ausreichenden Impfschutz bis zum Reisetermin sind in dieser Zeit möglich.

Sämtliche Impfstoffe sind vor Ort verfügbar (Ausnahmen ggf. bei zeitlich begrenzter Impfstoffknappheit). Eine Gelbfieberimpfung erfolgt ausschließlich mit unseren eigenen, qualitätsgesicherten Impfstoffen.

Weitere Möglichkeiten zur Impfberatung und Durchführung von Schutzimpfungen in M-V finden Sie hier

Möglichkeiten zur Impfberatung und Durchführung von Schutzimpfungen

Impfberatungen und Schutzimpfungen zu allen öffentlich empfohlenen Schutzimpfungen in Deutschland sind bei ambulant tätigen, niedergelassenen Ärzten oder bei den Gesundheitsämtern der kreisfreien Städte und Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern möglich.

Außerdem:

Klinik und Poliklinik für Innere Medizin der Universität Rostock
auch für Reise- und Tropenmedizin - Erwachsene
Ernst-Heydemann-Straße
18057 Rostock
Telefon: 0381 4940


Nur Impfberatung

Kinder- und Jugendklinik der Universität Rostock
Rembrandtstraße 16/17
18057 Rostock
Telefon: 0381 4940
Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Greifswald
auch für Reise- und Tropenmedizin - Kinder
Soldtmannstraße 15
17487 Greifswald
Telefon: 03834 860


Gelbfieberimpfstellen in Mecklenburg-Vorpommern

Zugelassene Gelbfieberimpfstellen in Mecklenburg-Vorpommern können in jeder Impfberatungsstelle erfragt werden und sind im Internet unter www.crm.de/beratungsstellen/index.asp zu finden


Tollwutberatungs- und -impfzentren

Klinik und Poliklinik für Innere Medizin der Universität Rostock
Ernst-Heydemann-Straße
18057 Rostock
Telefon: 0381 494-7511
Telefax: 0381 494-7316
HELIOS Kliniken Schwerin
Klinik für Innere Medizin
Station G11
Wismarsche Straße
19055 Schwerin
Telefon: 0385 520-2595
Telefax: 0385 5205360
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
OA Dr. med. A. Goepel
Salvator-Allendestr. 30
17036 Neubrandenburg
Telefon: 0395 7754355
Telefax: 0395 7754148
Gesundheitsamt der Hansestadt Greifswald
Stralsunder Straße 5-6
17489 Greifswald
Telefon: 03834 522215
Telefax: 03834 522202
Kreiskrankenhaus Pasewalk
Interne Abteilung
Prenzlauer Chaussee 30
17309 Pasewalk
Telefon: 03973 23-1460; 03973 23-1194
Telefax: 03973 210022

Informationen für einen gesunden Urlaub

Allgemeine Hinweise und Empfehlungen

Um einen schönen Urlaub und eine gelungene Reise zu erleben, sollten vorbeugende Maßnahmen sowie Verhaltensregeln in den Ländern beachtet werden.
Hier finden Sie Empfehlungen für Ihre Reiseapotheke, Ihre Ernährung im Urlaub sowie allgemeine Hinweise die Hygiene betreffend, um reisespezifische Gesundheitsprobleme zu minimieren.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Reisen in tropische Länder - Allgemeine Hinweise
Ernährung im Urlaub
Prävention Hygiene
Reiseapotheke Hoteltourismus
Reiseapotheke für Kinder
Reiseapotheke für Trekkingreisende

Bilharziose

Die Bilharziose wird beim Baden in tropischen und subtropischen Binnengewässern durch Saugwürmer erworben.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Chikungunya-Fieber

Das Chikungunya-Fieber ist eine Virusinfektion, die vor allem in Asien und Afrika, inzwischen aber auch auf den amerikanischen Kontinenten vorkommt. Hier finden Sie alle wichtigen Infos zum Thema Chikungunya-Fieber.

 

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Chikungunya-Fieber

Cholera

Die Cholera ist eine mit massiven Durchfällen einhergehende Infektionskrankheit, die vor allem in Gebieten mit schlechten hygienischen Verhältnissen vorkommen kann.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Dengue-Fieber

Dengue-Fieber ist eine Infektionskrankheit, die durch vorwiegend tagaktive Mücken in den Subtropen und Tropen übertragen wird.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Diphtherie

Die Diphtherie-Erkrankung wird durch ein Bakterium verursacht, das vorwiegend durch Tröpfcheninfektion, also von Mensch zu Mensch übertragen wird. Hier finden Sie alle wichtigen Infos zum Thema Diphtherie.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME, ist eine durch Zecken (Holzbock) auf den Menschen übertragbare Infektion, die mit einer fieberhaften Erkrankung unter Beteiligung des Hirns und der Hirnhäute einhergehen kann.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Frühsommermeningoenzephalitis (FSME)

Gelbfieber

Gelbfieber kommt in den tropischen Gebieten Afrikas und Lateinamerikas vor. Die Erreger werden von vorwiegend tagaktiven Mücken übertragen.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Hepatitis

Eine infektiöse Gelbsucht kann durch verschiedene Viren ausgelöst werden. Von reisemedizinischer Bedeutung sind vor allem die Hepatitis A, B und E, die nachfolgend in den Merkblättern beschrieben werden.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Influenza

Die Influenza, die im Volksmund Grippe genannt wird, ist eine durch Viren ausgelöste Infektionskrankheit beim Menschen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Influenza und ihrer Schutzimpfung.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Japanische Enzephalitis

Die Japanische Enzephalitis ist eine gefährliche Viruserkrankung, die ausschließlich in Asien vorkommt. Hier finden Sie alle wichtigen Infos zum Thema Japanische Enzephalitis.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Japanische Enzephalitis

Malaria

Malaria ist eine der bedeutendsten Infektionskrankheiten in tropischen und subtropischen Gebieten der Welt. Durch die Erkrankung sind vor allem die einheimische Bevölkerung und hier besonders die Kinder, aber auch Reisende in Regionen mit einem hohen Malariaaufkommen gefährdet.

Erreger und Übertragungsweg

Malaria  wird durch einzellige Parasiten hervorgerufen. Der Erreger wird durch den Stich einer weiblichen Stechmücke (Moskito) übertragen. Es erfolgte keine direkte Mensch-zu-Mensch-Übertragung.

Krankheitsverlauf/ Symptome

Frühestens 7 Tage nach dem Mückenstich können Fieber, Kopf-, Rücken- und Gliederschmerzen auftreten, ggf. auch Durchfall, Erbrechen oder andere Beschwerden. Es gibt verschiedene Formen der Malariaerkrankung, die durch unterschiedliche Plasmodienarten hervorgerufen werden.. Die Malaria tropica ist hierbei die schwerwiegendste und kann nach kurzer Zeit dramatische Gesundheitsstörungen hervorrufen. Bei der Malaria tertiana und quartana können trotz Medikamenteneinnahme nach Monaten oder Jahren noch Rückfälle auftreten.

Prävention

Ein Impfstoff für Reisende steht derzeit noch nicht zur Verfügung. Vorbeugungsmaßnahmen für Reisende müssen auf die regionalen Risiken abgestimmt werden; sie können sich sowohl jahreszeitlich  als auch von Land zu Land, Reisezeit, Aufenthaltsdauer, Reiseart, aber auch Resistenzlage gegen bestimmte Mittel unterscheiden. Dieser Situation Rechnung tragend, hat die WHO die Malaria-Endemiegebiete in Zonen eingeteilt und entsprechend den Risiken Empfehlungen für die Chemoprophylaxe bzw. die notfallmäßige Selbstbehandlung der Malaria gegeben, denen auch die Hinweise der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) folgen.

Die Vorbeugung basiert auf zwei Prinzipien:

  1. der Expositionsprophylaxe (Schutz vor Moskitostichen) und
  2. der Chemoprophylaxe (Einnahme von Malariamedikamenten).

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Malaria Notfallbehandlung
Malaria und Schwangerschaft
Malaria Vorbeugung

Meningokokken

Die Meningokokken-Meningitis, die durch Bakterien ausgelöst wird, ist reise- und tropenmedizinisch von Bedeutung. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu der Meningokokken-Impfung.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Meningokokken Impfung

Poliomyelitis

In den meisten Ländern der Welt ist die Kinderlähmung ausgerottet. Allerdings gibt es wenige tropische Länder, in denen nach wie vor in geringer Fallzahl Menschen erkranken und bei ungenügender Durchimpfungsrate sich die Infektionskrankheit wieder ausbreiten könnte.

Reiseassoziierter Durchfall (Diarrhoe)

Reiseassoziierter Durchfall (Diarrhoe) ist die häufigste in den Tropen und Subtropen erworbene  Infektionskrankheit.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Tetanus

Tetanus ist eine Erkrankung, die durch ein Bakterium verursacht wird, das überall in der Umwelt vorkommt. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu dem Thema Tetanus.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Tollwut

Die Tollwut ist eine durch Viren ausgelöste Erkrankung, die unbehandelt zum Tod führt. Hier finden Sie wichtige Informationen zu dieser Infektionskrankheit.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Typhus

Typhus kommt in allen warmen Ländern, abhängig vom hygienischen Standard, häufiger vor als bei uns. Hier finden Sie wichtige Informationen zu dieser Infektionskrankheit und ihrer Schutzimpfung.

Informationsmaterial / Formulare

Merkblätter / Empfehlungen

Zikavirus-Infektion

Das Zika-Virus wird wie die Gelbfieber- und Denguefieber-Viren über Mücken-Arten (Aedes), die tag- und dämmerungsaktiv sind, übertragen. Nachdem es nur in Ostafrika und Asien bekannt und dort selten nachgewiesen worden war, kam es in den letzten Jahren über Inselgruppen zu einer Ausbreitung bis nach Latein- und Mittelamerika, wo es in der kürzeren Vergangenheitweiträumige  Ausbrüche verursachte.

Kontakt

Impfberatung für Ärzte, medizinische Einrichtungen und Bürger
(auch für Reise- und Tropenmedizin - Kinder und Erwachsene)
Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V
Abteilung Gesundheit, Dezernat Infektionsschutz/Prävention
Gertrudenstr. 11
18057 Rostock
Telefon: 0381 4955-312; 0381 4955-346
Reise- und Tropenmedizinische Impfsprechstunde Schwerin
Sprechzeiten: Dienstag 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
(auch für alle öffentlich empfohlenen Impfungen - Kinder und Erwachsene)
Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V
Bornhövedstr. 78
19055 Schwerin
Telefon: 0385 5001-242